05.10.2020 Uwe André Kohler

"Für uns ist Holz eine Liebe fürs Leben"

Joachim Hörrmann, proHolzBW

Sebastian Hauck

Herbert Duttlinger und Joachim Hörrmann

Die neue Fertigungsstrasse von Willi Mayer

Cluster Innovativ bei Willi Mayer Holzbau

Alexander Gumpp

Neue Produktionshalle und Fachvorträge prägen Cluster innovativ bei Willi Mayer Holzbau    

Ostfildern, 21. September 2020. Auch in einer Zeit, in der Abstand halten eine besondere Bedeutung zukommt, haben Vor-Ort-Termine ihre Berechtigung: So zu beobachten beim Cluster innovativ bei Willi Mayer Holzbau in Bisingen. Coronabedingt auf 35 Teilnehmer beschränkt, standen bei der von proHolzBW organisierten Veranstaltung die Besichtigung einer neuen Produktionshalle sowie die Präsentationen der Holzbau-Pioniere Bruno Kaiser (Bernau im Schwarzwald), Gumpp (Binswangen bei Augsburg) und Hauck (Neckarbischofsheim im Rhein-Neckar-Kreis) im Mittelpunkt. Das Leitthema des Tages „Modernes Planen und Bauen mit Holz“.

Beim Auftakt des Cluster innovativ nannte Joachim Hörrmann, Holzbau-Koordinator bei proHolzBW, das gastgebende Unternehmen „einen Glücksfall für den Holzbau, denn Willi Mayer verkörpert durch seine 90-jährige Firmengeschichte Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen: Auf der einen Seite handwerkliche Kompetenz in Kombination mit einem besonderen Anspruch an Qualität, auf der anderen Seite unternehmerischen Weitblick für das Machbare“.

Was sich auch im Erweiterungsbau der Produktionshalle zeigt: Die neue Halle misst nunmehr 120 Meter, das Gesamtvolumen der Investition, die eine innovative Fertigungsstraße für die Produktion von Holzbau-Elementen integriert, beläuft sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Seniorchef Willi Mayer präsentierte mit sichtbarem Stolz neben den Details der neuen Halle auch die Kenndaten seines Unternehmens: „Mit 60 Mitarbeitern bauen wir im Jahr 50 Wohngebäude in einem Radius rund um unseren Firmenstandort von rund 80 bis 100 Kilometer, Und das mit dem Werkstoff Holz, der eine herausragende Öko-Bilanz aufweist. Für uns ist Holz eine Liebe fürs Leben“.

Herbert Duttlinger, geschäftsführender Gesellschafter der Holzbau Bruno Kaiser GmbH, nannte in seinem Vortrag mit dem Anspruch „Häuser möglichst komplett in Holz mit einem hohen Grad der Vorfertigung zu bauen“ ein wesentliches Element der Philosophie des südbadischen Unternehmens. Dabei richtete er einen Appell an Investoren und Architekten: „Der Holzbau braucht genügend Zeit für die Vorplanung. Deshalb ist die frühzeitige Einbindung des holzbauausführenden Unternehmens in die Planung der Schlüssel für die erfolgreiche und effiziente Umsetzung.“ Mit einem achtgeschossigen Holzbau im Freiburger Stadtteil Weingarten stellte Duttlinger „das erste FSC-zertifizierte Gebäude in Deutschland“ vor. In der Kombination aus Holz-Rahmenbau und Brettsperrholz hat das Gebäude eine Höhe von 21,98 m und liegt damit exakt zwei Zentimeter unter der Hochhaus-Grenze. Geplant ist eine gemischte Nutzung: Im EG wird ein Supermarkt eröffnen, im Geschoss darüber wird eine Kinder-Tagesstätte gebaut, die Geschosse drei bis acht sind für Wohnungen vorgesehen. Im Rahmen eines Baustellentages im Frühjahr 2021 soll das Gebäude der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Aus dem bayerischen Binswangen war Alexander Gumpp auf die Schwäbische Alb gereist, um in seinem Vortrag „Energetisch optimierter Holzbau“ u.a. die Vorzüge des regenerativen Baustoffes Holz bei der Erfüllung der Klimaschutz-Ziele zu beschreiben: „40 Prozent des weltweiten Kohlendioxid-Ausstoßes werden durch den Bau verursacht. Um die globale Erwärmung der Erde auf ein Minimum zu reduzieren, ist es unerlässlich, mehr mit Holz zu bauen.“ Der Werk- und Baustoff Holz sei bekanntermaßen ein Kohlenstoffspeicher, während des gesamten Lebenszykluses eines Gebäudes würde der Kohlenstoff gebunden und erst nach der jeweiligen Nutzung wieder der Atmosphäre zurückgegeben. Laut Gumpp sei gerade Holz der ideale klimaschonende Baustoff für Ballungszentren und urbanes Umfeld: „In Bezug auf den Abbau des Klimakillers Kohlendioxid bauen wir Wälder in die Stadt und mildern so die Auswirkungen des spürbar vorhandenen Klimawandels!“

Die Möglichkeiten der digitalen Projektabwicklung mit BIM (Building Information Modeling) im Holzbau haben es Sebastian Hauck von gleichnamigen Holzbaubetrieb aus Neckarbischofsheim angetan. BIM beschreibt eine Methode der vernetzten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden und anderen Bauwerken mithilfe von Software. Dabei werden alle relevanten Bauwerksdaten digital modelliert, kombiniert und erfasst. Oder, um es mit den Worten von Hauck auszudrücken: „Vom Aufmaß bis zum fertigen Bauwerk planen und bauen wir seit acht Jahren auf der Basis digitaler Vernetzung“. Mittlerweile sind es rund 1700 digital erfasste Bauteile, mit denen die Hauck Holzbau GmbH ihre Gebäude plant. Dem schließe sich dann die Tragwerksplanung und die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) an – natürlich auch mit Hilfe digitaler Vorbereitung. Laut Hauck mit deutlichen Vorteilen beim Bau eines Hauses: „Unser erstes BIM-Projekt haben wir in der extrem schnellen Bauzeit von 4,5 Monaten umgesetzt und dabei auch noch die kalkulierten Baukosten unterschritten!“.    

ProHolzBW - Favicon Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Nachfolgend können Sie wählen, ob und ggf. welche nicht-essenziellen Cookies Sie akzeptieren möchten und erhalten hierzu weitere Informationen.

Alle Cookies akzeptieren
Nur essenzielle Cookies akzeptieren
Essenziell
WebThinker DV-Box

Speichert die ausgewählten Cookie-Einstellungen.
https://www.webthinker.de/cookie-box/

Mehr Informationen

Verarbeitendes Unternehmen

proHolzBW GmbH


Name und Speicherdauer der Cookies

wt-dv-settings
Speichert die ausgewählten Cookie-Einstellungen.
Dauer: 1 Jahr


Host / Zugriff URL

*.proholzbw.de

Google Tag Manager

Zuständig für die technische Umsetzung der gewählten Cookie-Einstellungen.
https://policies.google.com/privacy

Mehr Informationen

Verarbeitendes Unternehmen

Google Ireland Limited

Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland


Beschreibung

Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitäten nachverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.


Host / Zugriff URL

*.google.com

Google reCAPTCHA

Sichert die Kontaktformulare vor Bots & Spam.
https://policies.google.com/privacy

Mehr Informationen

Verarbeitendes Unternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland


Name und Speicherdauer der Cookies

_GRECAPTCHA
Dabei handelt es sich um einen Dienst, der überprüft, ob die Dateneingabe durch einen Menschen oder durch ein automatisiertes Programm erfolgt.
Dauer: 5 Monate, 27 Tage


Host / Zugriff URL

*.google.com

Statistik
Google Analytics

Mehr Informationen

Verarbeitendes Unternehmen

Google Ireland Limited

Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland


Name und Speicherdauer der Cookies

_ga, _gid, _dc_gtm_xxx, _gat_gtag_xxx
Dient zur Unterscheidung von Benutzern
Dauer: 1 Tag / 2 Jahre


_gat
Wird verwendet, um die Anfragerate zu drosseln.
Dauer: 1 Minute


_gac_xx
Enthält Informationen darüber, welche Anzeige angeklickt wurde.
Dauer: 3 Monate


IDE
Diese ID ermöglicht es Google, den Nutzer über verschiedene Websites und Domains hinweg zu erkennen und personalisierte Werbung anzuzeigen.
Dauer: 1 Jahr


_ga_
Wird verwendet, um den Sitzungsstatus beizubehalten.
Dauer: 2 Jahre


_gac_gb_
Enthält kampagnenbezogene Informationen. Wenn Sie Ihre Google Analytics- und Google Ads-Konten verknüpft haben, lesen die Google Ads-Website-Conversion-Tags dieses cookie , sofern Sie sich nicht abmelden.
Dauer: 2 Monate, 29 Tage


Host / Zugriff URL

*.google.com

Individuelle Cookie-Einstellungen speichern

Informationen zu Ihren Cookie-Einstellungen und der Datenübermittlung in die USA bei dem Einsatz von Google-Diensten
Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Einige Cookies sind unbedingt erforderlich, um unsere Webseite zu betreiben („essenziell“). Alle anderen Cookies werden nur gesetzt, wenn Sie der Verwendung zustimmen (z.B. für Google Analytics / Maps / Youtube).

Sie haben die Wahl, ob Sie „nur essenzielle Cookies akzeptieren“ möchten, „alle Cookies akzeptieren“ wollen oder nach Auswahl bestimmter Cookies in den Akkordeon-Elementen „individuelle Cookie-Einstellungen speichern“ möchten.

Eine erteilte Einwilligung zu der Verwendung nicht-essenzieller Cookies ist freiwillig. Sie können Ihre Einstellungen auch nachträglich über die Schaltfläche "Datenschutzeinstellung" ändern, die Sie im Fußbereich der Seite finden. Ergänzende Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir setzen Google Analytics ein, um eine kontinuierliche Analyse und statistische Auswertung der Webseite zu erhalten, um die Webseite und das Nutzererlebnis zu verbessern. Hierbei wird das Nutzerverhalten an Google LLC übermittelt und besuchte Seiten, Zeitspanne auf der Seite und Interaktion verarbeitet, die von Google zu beliebigen eigenen Zwecken, zur Profilbildung und zur Verknüpfung mit anderen Nutzungsdaten verwendet werden.

Indem Sie die mit Google-Diensten verbundene Cookie akzeptieren, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA von Google verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau eingeschätzt.

Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken, möglicherweise ohne Rechtsmittel, verarbeitet werden. Wenn Sie auf "Accept essential cookies only" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt.