24.05.2022 Uwe André Kohler

Aktuelle Bauprojekte und Anwendungen im Mittelpunkt.

Wieder im Direktkontakt: Die Fachmesse

Fachvorträge bei der Ingenieurwerkstatt im Würth Forum in Künzelsau

Peter Rothdach, Leiter Technischer Vertrieb Holzbau (Würth)

proHolzBW präsentiert sich bei Würth Ingenieurwerkstatt in Künzelsau.

Ostfildern, 24. Mai 2022. Fast schon wieder Normalität, wenn auch mit besonderen Vorzeichen und Maskenpflicht: Bei der dritten Würth Ingenieurwerkstatt trafen sich 250 Planer, Architekten und Handwerker, um sich über aktuelle Bauprojekte und Anwendungslösungen zu informieren. Mit dabei: proHolzBW war bei der begleitenden Fachmesse mit einem Stand vertreten und lieferte Rede und Antwort bei allen Fragen rund um das Cluster Forst und Holz.

Die Atmosphäre war nach zwei Jahren Pandemie eine ganz besondere, geprägt von direkten Gesprächen von Angesicht zu Angesicht ohne digitale Kommunikation. Erleichterung allenthalben, bei Besuchern, Ausstellern und beim Veranstalter Würth. Das weltweit aktive Unternehmen hatte in der dritten Auflage der Ingenieurwerkstatt ins Carmen Würth Forum in Künzelsau eingeladen.

Das Konzept der Werkstatt beruht auf drei Säulen: Wissensvermittlung über Fachvorträge, Erfahrungsaustausch und Produktpräsentation im Rahmen der Fachmesse sowie konkrete Anwendungen in den sogenannten Praxiswerkstätten. Bei den Fachvorträgen standen namhafte Referenten wie Prof. Dr. Jörg Schänzlin, FH Biberach („Holz Beton Verbunddecke“), Frank Miebach, Ingenieurbüro Miebach („Holzbrücken“) und Prof. Norbert H. Messer, FH Kaiserslautern („Objektüberwachung (Bauleitung)“) auf dem Programm. Die Praxiswerkstätten beschäftigten sich u.a. mit Themen wie „Befestigung und Abdichtung von Fenstern“, „Technischer Service für Holzbauschrauben“ oder „Dübeltechnik“.

Mehr Informationen zur Ingenieurwerkstatt unter  Würth Ingenieurwerkstatt 2022 | WÜRTH (wuerth.de).

Fotos: proHolzBW