Holz-Innovativ-Programm (HIP)

Als Beitrag zu Innovation und Energiewende hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz das Förderprogramm HIP (Holz-Innovativ-Programm) aufgelegt. In der aktuellen Phase sollen damit aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE 2014 – 2020) sowie des Landes bis 2020 innovative Vorhaben im Cluster Forst und Holz BW unterstützt werden. Ziel der Förderung ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und so die im Cluster bestehenden Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. HIP soll auch dazu beitragen, die Innovationstätigkeit der Unternehmen weiter zu entwickeln und die Zusammenarbeit und Vernetzung der Unternehmen untereinander sowie mit Forschungseinrichtungen zu initiieren und zu verbessern.

Mehr Informationen unter: https://efre-bw.de/foerderaufruf/aufruf-zum-foerderprogramm-holz-innovativ/

Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Die Förderung der DBU fokussiert insbesondere eine ganzheitliche Optimierung innerhalb einer integralen Planungsphase und die zielgruppenspezifische Ergebnisverbreitung. Die vielfältigen Aspekte nachhaltigen Bauens sollen in Modellvorhaben bei hoher Gestaltqualität möglichst umfassend einbezogen, umgesetzt, evaluiert, dokumentiert und in innovativen Bildungsmaßnahmen kommuniziert werden.

Mehr Informationen unter: https://www.dbu.de/2941.html

Das Förderprogramm Holzbau der Stadt Freiburg

Ab dem 01.01.2020 bietet die Stadt Freiburg ein Förderprogramm für die Verwendung nachwachsender Rohstoffe im Bausektor an. Anträge können für Neubauten in Holzbauweise ab einer Mindestgröße von vier Wohneinheiten gestellt werden, aber auch für Anbauten und Aufstockungen ab der ersten neu geschaffenen Wohneinheit.

Mehr Informationen unter: https://www.freiburg.de/pb/208096.html