Salzlagerhalle Geislingen

Die Salzlagerhalle in Geislingen ist ein selten gelungenes Beispiel ländlicher Infrastrukturgebäude, das insbesondere durch seine strukturelle Sauberkeit besticht. Die auf den ersten Blick simple Halle verfügt über eine hohe Komplexität im technischen Detail, die sich nicht zuletzt in der großen Toranlage zeigt. Trotz der markanten Großform, die sich aus der Funktion ableitet bleibt der differenzierte gestalterische Anspruch gewahrt. Der Baukörper ist architektonisch präzise und sensibel gestaltet und ist beispielhaft für funktionale Bau aufgaben dieser Art.

Anfahrt

Stuttgarter Straße 350
73312 Geislingen an der Steige
Deutschland

Routenplanung

Architektur
vautz mang architekten bda, Stuttgart

Tragwerksplanung
Furche Geiger Zimmermann Tragwerksplaner GmbH, Stuttgart

Bauherrschaft
Staatliches Hochbauamt Ulm

Ausführender Betrieb
Rieg Holzbau, Schwäbisch Gmünd

Fotos
duckek – martin duckek, ulm
walther – burkhard walther, stuttgart
vma – vautz mang architekten bda